Finger in die Wunde

BONNDORF. Neun Kandidaten (siehe Infobox) nominierten die Sozialdemokraten für die Kreistagswahl (Wahlbezirk VI Wutöschingen) am Sonntag, 26. Mai. Peter Schallmayer, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Bonndorf, stimmte die Genossen auf den bevorstehenden Wahlkampf ein: Er habe das Gefühl, die Sozialdemokraten berappeln sich nicht nur auf Bundesebene, vor allem an der Basis gewinne die Partei an Profil. Die Genossen präsentieren mit ihrer Liste Kandidaten aus vier der sieben Kommunen des Wahlbezirks VI: Vier stammen aus Bonndorf, drei aus Grafenhausen und Ühlingen-Birkendorf (Oberes Schlüchttal) und zwei aus Wutöschingen (Wutachtal). In Stühlingen, Eggingen und Wutach fanden sich keine Kandidaten.

Spitzenkandidat Tilman Frank möchte den nordöstlichen Zipfel des Landkreises im Kreistag nach fünf Jahren eine weitere Wahlperiode lang vertreten. Zusammen mit Ingo Bauer (CDU) habe er doch den Kreistagsfokus auf die Region lenken können.

Als ein zentrales Thema der künftigen Jahre erkennen alle Kandidaten eine weitere Verbesserung des Öffentlichen Personen-Nah-Verkehrs (ÖPNV). Gerade beim ÖPNV werde entlang der Hochrheinschiene des Landkreises vieles als selbstverständlich angesehen, das man in den ländlichen Regionen schmerzlich vermisse, äußerte sich Kandidat Dieter Maier. Er bemängelte in diesem Zusammenhang konkret die problematische Abstimmung von Bus- und Bahnverbindungen bis/ab Seebrugg für Schüler.

In der Vorstellungsrunde kristallisierten sich die Themen Verkehrspolitik und Verkehrsinfrastruktur als zentral für sämtliche Kandidaten heraus. Viel hänge bei der Frage der Mobilität an einer gut ausgebauten Infrastruktur – von der zumutbaren Fahrt in die Schule, zum Arbeitsplatz oder nach Hause. Einig waren sich die Bewerber darin, dass die Lebensqualität im ländlichen Raum verbesserungswürdig sei. Ein erster Schritt sei durch den Internet-Backbone des Landkreises, an den sich Gemeinden durch eigene kommunale Glasfasernetze anschließen können, getan. Michael Kaufmann erinnerte an den wirtschaftlichen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Finanzen: Die sich aus der guten Wirtschaftslage speisenden Finanzquellen sprudelten nicht ewig.

Kandidatenliste
1. Tilman Frank (63), Konrektor Realschule im BZB, Bonndorf
2. Anita Riexinger (66), Lehrerin, Ühlingen-Birkendorf
3. Gerhard Grabow (64), selbständig, Wutöschingen
4. Bruno Kalinasch (62), Postbeamter, Bonndorf
5. Michel Kaufmann (59), IT-Fachmann, Bonndorf
6. Thomas Krüger (55), Koch, Grafenhausen
7. Dieter Maier (58), Brau- und Malzmeister, Grafenhausen
8. Mirko Maier (35), Fachwirt für Versicherungen und Finanzen, Wutöschingen
9. Heidi Saddedine (63), Agraringenieurin, Bonndorf

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...