Die Bundestagsabgeordnete berichtet…

Die neue Bundesregierung nimmt in dieser Woche ihre Arbeit auf. In der letzten Woche wurde nicht nur der Koalitionsvertrag unterschrieben, sondern wir treten in der Bundesregierung mit einem kompetenten und motivierten Team von Ministerinnen und Ministern an, die jetzt die Umsetzung der vielen guten Projekte im Koalitionsvertrag angehen werden.

Es ist gut, dass die Regierungsbildung noch vor Ostern abgeschlossen werden konnte und nun zügig mit der Umsetzung der Gesetze und Vorhaben beginnt und Verbesserungen für die Menschen voranbringt. Auf die neue Bundesregierung warten auch international große Herausforderungen.

Die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, Strafzölle auf Aluminium- und Stahlprodukte einzuführen und seine Drohung, auch deutsche Autos mit Strafzöllen zu belegen, erfordern eine gemeinsame europäische Antwort und ein gemeinsames Eintreten für fairen und freien Handel.

In der letzten Plenumswoche stand neben der Kanzlerwahl sowie der Ernennung der Ministerriege der Equal-Pay-Day, die US-Handelspolitik sowie die Auslandseinsätze der Bundeswehr im Mittelpunkt. Im Wahlkreis habe ich mich um die Themen Anschlussstelle Lauchringen A98, Weltfrauentag – Seniorenwohnheim Sonnengarten in Wutöschingen (8. März 2018), Stellungnahme zur schweizerischen Atomendlagersuche sowie das Wiederanfahren des AKW Beznau gekümmert.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Deutschen Bundestag,

Ihre Rita Schwarzelühr-Sutter

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...