Bewerbung um Landtagskandidatur

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich Sie informieren, dass ich mich um die Kandidatur zur Landtagswahl 2021 bewerben werde. Ich will das Landtagsmandat für die SPD zurückerobern, um den Anliegen des Wahlkreises 59 eine deutliche Stimme in Stuttgart zu geben.

Mein Name ist Dr. Peter Schallmayer. Ich bin am 12. Juni 1980 in Offenbach am Main geboren und in der Nähe von Karlsruhe aufgewachsen. Mein Studium der Germanistik, Anglistik und Journalistik führte mich von Karlsruhe über Freiburg und Klagenfurt bis nach Kingston (Kanada), wo ich als Teaching Assistant jungen Studierenden die deutsche Sprache, Politik und Kultur näherbringen durfte. Seit dem Abschluss meiner Promotion im Jahr 2008 lebe ich in Südbaden.

Über meine Doktorarbeit „Kapitalismuskritik“ habe ich auch den Weg in die Politik gefunden. Es imponierte mir, wie Franz Müntefering in Zeiten der ‚Heuschreckendebatte‘ fest und klar Stellung gegen Auswüchse des Finanzkapitalismus bezog. Damals habe ich gemerkt, dass man etwas bewegen kann, wenn man beharrlich bleibt und gute Argumente hat. Verlässlichkeit und Verbindlichkeit sind auch mir starke Anliegen.

Mein parteipolitisches Engagement begann 2009 im Ortsverein der SPD Bonndorf, dessen Vorsitzender ich seit 2016 bin. Gemeinsam haben wir etwa für einen Integrationsbeauftragten gesorgt, einen Jugendrat ermöglicht, das Waldstadion weiterentwickelt, einen Wohnmobilstellplatz geschaffen und eine Busverbindung nach Seebrugg eingerichtet.

Die kommunalpolitische Verwurzelung bedeutet mir sehr viel, denn so habe ich Politik von Grund auf gelernt und wertvolle Einblicke erhalten, was unsere Kommunen umtreibt. Ich bin beeindruckt von den Menschen vor Ort, die sich voller Leidenschaft ‚für die gute Sache‘ einsetzen und mir immer wieder Ansporn sind.

Seit meiner Wahl zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden 2013 habe ich weitere Erfahrungen nun in der Kreispolitik sammeln können. Ich habe unsere Ortsvereine ideell und personell unterstützt, Veranstaltungen organisiert, Wahlprogramme erarbeitet, Wahlkämpfe geführt und unseren Kreis bei zahlreichen Parteitagen auf Landes- sowie Bundesebene vertreten. Das war und ist teils harte Arbeit, genauso aber auch die Grundlage für viele interessante Begegnungen und humorvolle Erlebnisse.

Derzeit arbeite ich als Lehrer an einer beruflichen Schule in Waldshut, wo ich mich als Organisator eines Stützsystems für die Integration geflüchteter Schülerinnen und Schüler ebenso einsetze wie als Vorsitzender des örtlichen Personalrats und aktives Mitglied des Berufschullehrerverbands Baden-Württemberg für die Belange meiner Kolleginnen und Kollegen. Für das Regierungspräsidium Freiburg sowie das Kultusministerium bilde ich Lehrerkräfte im Bereich ‚Sprachförderung‘ fort.

Als Mitbegründer und Schriftführer des Vereins „Urunana na Save/Rwanda“ kämpfe ich für die Bedürfnisse unserer Partnerschule in Ostafrika, denn Solidarität endet nicht an unseren Landesgrenzen. Daneben bin ich als Herausgeber sowie Autor im Beltz-Verlag tätig und weiß dank meiner Leidenschaft fürs Rennradfahren ziemlich genau, mit welchen Pfunden unsere Region wuchern kann – und auch sollte!

Durch die Corona-Krise sehe ich uns vor großen Herausforderungen. Vielleicht war es noch nie so wichtig wie jetzt, die Türen zu öffnen für die Anliegen unseres Wahlkreises mit seiner besonderen Lage fernab der Landeshauptstadt und an der Grenze zur Schweiz. Ich denke da etwa an eine nachhaltige, attraktive Verkehrsvernetzung (Stichworte Hochrheinbahn, ‚grenzenlose‘ Verkehrsverbünde, 365-Euro-Ticket) und eine vertiefte, grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

In der Corona-Krise sehe ich uns aber auch mit großen Chancen. Vielleicht war es noch nie so möglich wie jetzt, die Türen zu öffnen für neue Ideen in unserem Wahlkreis. Hier denke ich etwa an mein Herzensthema, die Bildung (Stichworte kostenlose Kita, gute Personalausstattung, kluge Digitalisierung, Fachhochschule für Pflege) und eine Stärkung unserer Partei vor Ort. Diese und weitere Türen in die Zukunft möchte ich gemeinsam mit Ihnen für unseren Wahlkreis öffnen und freue mich über die Unterstützung meiner Bewerbung als Erstkandidat durch den Vorstand des SPD Kreisverbands Waldshut.

Mein Ziel ist es, das Landtagsmandat für die SPD zurückzuerobern – in der aktuellen politischen Lage sicherlich ein hohes Ziel, aber ich bin auch hochmotiviert! Nach der Nominierung bei der Kreisdelegiertenkonferenz am 19. September 2020 in Tiengen will ich beherzt in einen Wahlkampf starten, der aufgrund von Corona sicher ein wenig anders verlaufen wird als üblich. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen und stehen Ihnen für Fragen und Anregungen jederzeit gerne zur Verfügung: kontakt@peter-schallmayer.de

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...