Bei den Sozialdemokraten weht frischer Wind

BONNDORF. Der frische Wind, der bei den Sozialdemokraten durch Kanzlerkandidat Martin Schulz aufgekommen ist, war auch in der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bonndorf zu spüren. Die Genossen sind guter Dinge, auch deshalb, weil die neue Aufbruchsstimmung mit einem Mitgliederzuwachs einhergeht. Vorsitzender Peter Schallmayer freute sich, neben den rund 20 SPD-Mitgliedern auch die Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter im Kranz in Bonndorf begrüßen zu können. Während die Politikerin unter anderem über das Thema soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz referierte, wurden von den Bonndorfer Genossen lokalpolitische Themen erörtert und diskutiert.

Ehrungen

Zunächst aber stand die Ehrung von langjährigen SPD-Mitgliedern an. Seit 20 Jahren ist Michael Kaufmann bei den Genossen aktiv. Er führte den Ortsverein einige Jahre als Vorsitzender an, war stellvertretender Vorsitzender und übernahm dann das Amt des Kassierers, das er bis heute inne hat, lobte Peter Schallmayer das Engagement. Seit 20 Jahren ist auch Tilman Frank für die Sozialdemokraten unterwegs. Zehn Jahre lang hatte er den Vorsitz im Ortsverein Bonndorf inne, vor einem Jahr gab er diesen an Peter Schallmayer ab, den er nun als stellvertretender Vorsitzender unterstützt. Seit 2004 ist Tilman Frank auch Mitglied des Gemeinderats Bonndorf, außerdem ist er Mitglied des Kreistags. Für 30-jährige Treue zur Bonndorfer SPD wurden Hans Schultz und Georg Brecke ausgezeichnet, und seit stolzen 45 Jahren hält Wolfgang Schönberg die Fahne der Sozialdemokraten hoch.

SPD in Bonndorf seit 1905

SPD-Chef Peter Schallmayer blickte in Kurzversion auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Er erinnerte an das Sommerfest, Bodenzeitungsaktionen und an den SPD-Stammtisch, der mittlerweile auch in benachbarten SPD-Vereinen eingeführt wurde. In vielen Vorstandssitzungen habe man sich mit der Geschichte des SPD-Ortsvereins Bonndorf beschäftigt, der im Jahre 1905 gegründet wurde. „Im Jahr 2020 werden wir also 115 Jahre SPD Bonndorf feiern können“, sagte Schallmayer, der noch darauf hofft, in alten Archiven Informationen über die Anfangszeiten der Sozialdemokratie in der Löwenstadt finden zu können. Die Genossen hängen aber nicht in der Vergangenheit fest – ganz im Gegenteil: Mit einer neuen Homepage (spd-bonndorf.de), die auch Smartphone kompatibel ist, will man mit aktuellen Infos im Netz präsent sein, außerdem bereitet man sich auf den Bundestagswahlkampf vor, der spätestens im August in die Vollen geht, wie Schallmayer sagte. Mit einem kleinen finanziellen Polster in der Kasse, stehen auch die notwendigen Mittel für den Wahlkampf zur Verfügung, ergänzte Kassierer Michael Kaufmann.

Ja zu Markt-Konzept

Über die Fraktionsarbeit im Bonndorfer Gemeinderat berichtete Tilman Frank. Zum derzeit aktuellen Thema „Neubau des Schmidt’s Marktes“ gab Frank bekannt, dass die SPD-Fraktion für das vorgelegte Konzept stimmen werde. Der Eingriff in den Stadtgarten sei verkraftbar, so Frank, der anfügte, „der Park gehört nicht gerade zu den Schmuckstücken in Bonndorf“. Man könne im Zuge des Neubaus aber ein Schmuckstück aus dem Park machen, meinte dazu Peter Schallmayer.

Noch in diesem Sommer, so die weiteren Informationen von Tilman Frank, wird in Bonndorf mit dem Breitbandausbau begonnen. Frank appellierte an alle Hausbesitzer, sich für einen Anschluss ans Glasfasernetz zu entscheiden. Sei die Anschlussquote zu gering, werde das ganze Projekt scheitern. Änderungen werde es möglicherweise im Bereich des ÖPNV in Bonndorf geben. In nächster Ratssitzung werde ein neues Konzept über den Busverkehr in der Stadt vorgestellt, das eine Haupthaltestelle in der Schwimmbadstraße vorsieht. In Arbeit sei derzeit die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technik. Wie in der Versammlung deutlich wurde, scheinen nicht alle Bürgerinnen und Bürger mit der neuen Beleuchtung zufrieden zu sein. Die Ausleuchtung sei schlechter als vorher, bemängelte ein Genosse. Zum Schluss sprach Tilman Frank noch den Wohnmobilstellplatz beim Schwimmbad an, der im vergangenen Jahr bereits erstaunlich gut genutzt wurde. In diesen Tagen werden nun die Servicesäulen angebracht. Frank freute sich, dass auch Ver- und Entsorgungsstationen zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...